Mail: pfarrbuero@herz-jesu-kirche.de, Tel: (030) 44 38 94 0, Fax: (030) 44 38 94 18
Katholische Pfarrei Herz Jesu
Fehrbelliner Str. 99
Hofeingang: Schönhauser Allee 182
10119 Berlin Mitte / Prenzlauer Berg

Sonntags Hl. Messe: 9:00 Uhr St. Adalbert-Kirche, 10:30 Uhr Herz-Jesu-Kirche

Grußwort zum Oktober 2014 – Sommerschätze

Liebe Gemeindemitglieder, liebe Leserinnen und Leser,

Anfang September wünschte mir eine Familienmutter aus der Gemeinde folgendes:

„Hoffentlich haben Sie sich in den Sommerferien tief erholt, neben den Schatten- auch die Sonnenseiten wahrnehmen und Kraft für die nächste Etappe sammeln können.“

Da musste ich mich kurz wieder aus dem manchmal hektischen Alltag herausreißen und an den Sommer denken. Wie war er eigentlich? Kinder und Jugendliche sammeln gerne Steine, Muscheln oder Fotos im Urlaub. Ich erinnerte mich an christliche Schätze, die mir im Sommer begegnet waren (nicht nur im Urlaub, sondern auch in Missionszeiten). Hier also drei Perlen oder drei schöne, unterschiedliche Muscheln.

„Ihr könnt Jesus bei euch zu Hause einladen!“

Diese Lehre aus dem Kana Evangelium (Johannes 2,1-11) wurde schon am Anfang der Kana Woche im ersten Vortrag angeboten. Dann später ging es um das Gebet und es klingt vielleicht ganz einfach, aber es berührte mich und sprach mich sehr an, dass ich im Gebet Jesus in mein Herz einladen kann. Im Urlaub in der Bretagne wollte ich unbedingt das große Heiligtum besuchen, das der Heiligen Hannah, der Mutter unserer lieben Frau Maria, gewidmet ist: „Sainte Anne d’Auray“ ist der größte Wallfahrtsort der Bretagne. Das Gelände ist schön, aber auch einfach, ohne besondere Kunstschätze. Die große Kirche aus grauem Granit ist schlicht. Dann aber bemerkte ich ein architektonisches Detail, das sich an mehrerenStellen im Chor und in der Apsis (über dem Hochaltar) wiederholte: aus Holz geschnittene Kessel mit breiten, hohen Flammen. Obwohl sie auch in der allgemeinen grauen Farbe da standen, war mir nach einer Weile auf einmal die Botschaft klar: Ja! Auf die Liebe kommt es an! Das ist das Geheimnis der Familie von Hanna, Joachim und Maria. Das kann ich auch in den Alltag mitnehmen.

In der gleichen Region thront in der Mitte der touristischen Kleinstadt Vannes die Kathedrale. In einem vielsagenden Gegenüber fand ich links die Kapelle mit dem Reliquienschrein des großen spanischen Missionars Vinzenz Ferrer (1350-1419), Dominikaner und unermüdlicher Prediger, und rechts einen fast lebensgroßen Christus am Kreuz, eine Darstellung aus der Spätromanik oder Frühgotik, voll Liebe, Friede und Würde. Dort habe ich auch an unsere Herz Jesu Gemeinde mit ihren vielen Anliegen, Missionen, Freuden und Leiden gedacht. Die Überzeugung wurde bildlich vermittelt: Gott möchte uns in Jesus Christus ganz nahe sein, uns segnen und vergeben. Er möchte, dass wir uns dem Herz Jesu anvertrauen.

Liebe Leserinnen und Leser, ich habe den Wunsch für Sie, dass Sie auch Ihre Sommerschätze sammeln und aufbewahren können, in einer Art und Weise, wo Sie ab und zu auf diese Geschenke des Sommers in Ruhe schauen können. Dann werden Sie die Kraft spüren, die von Ihnen ausgeht, und wahrscheinlich die Sehnsucht verspüren, aus diesem inneren Reichtum etwas Gutes, Schönes, Wertvolles mit anderen zu teilen. Mit besten Wünschen für einen fruchtbaren und frohen Glauben in diesem Herbst

Ihr Kaplan Emmanuel Pannier, CN